Direkt zum Seiteninhalt

Spenden-Marathon

Abteilungen > RTF
Spenden-Marathon am 9.5.2020
Unseren NordCup-Radmarathon und die Tine-Touren am 10.05.2020 haben wir verschoben.
Radfahren in Gruppen ist untersagt. Was tun?
Annett Matthiesen aus der RTF-Gruppe hat eine tolle Idee.
Annett bittet alle Mitglieder des RSV, an diesem Tag allein oder zu zweit Rad zu fahren und ihr die gefahrenen Kilometer mitzuteilen.
Sie spendet für jeden gefahrenen Kilometer 10 ct für die "Praxis ohne Grenzen". Sönke spendet 5 ct pro Kilometer. Das sind von Annett und Sönke sehr großzügige Gesten.

Das Ergebnis ist überwältigend!
3.675 km wurden geradelt und so kamen 998,00 € Spendengeld und KM-Geld zusammen.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer*innen und die Spender*innen.

Unsere jährliche RTF musste erstmals verschoben werden. Aber wenigstens konnten wir radeln, andere haben es nicht so gut. Manche Menschen benötigen die Hilfe der "Praxis ohne Grenzen (POG)", denn sie sind nicht krankenversichert.
Also Luft aufpumpen, Trinkflasche füllen und zugunsten der POG einen Spendenmarathon fahren. Annett Matthiesen hatte  10 ct je Kilometer ausgelobt. Da ließ sich Sönke Hennings nicht lumpen und versprach 5 ct je Kilometer, wenn die Radwanderer mehr als 1000 km schaffen würden.
Das Ergebnis ist überwältigend: Bei besten Wetterbedingungen liefen die Ketten heiß! Es wurden von 39 Radwanderern und 15 RTF- Fahrern insgesamt 1.929 km bzw. 1.746 km also zusammen 3.675 Kilometer absolviert.
Das Kilometergeld wurde von den Teilnehmern großzügig aufgestockt.
Dr. Ludolf Matthiesen, Leiter der POG, radelte selbst mit (203 km und machte das Foto von Annett und Nina) und bedankt sich für die Gesamtspende von 998 €.
Hier ein paar Impressionen vom Tag.
Husumer Nachrichten vom 18.05.2020, Autor: hn
Besucherzaehler
Geschäftsstelle: geschaeftsstelle(at)rsv-husum.de
Copyright © RSV Husum 2020
Zurück zum Seiteninhalt