Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

RTF

Abteilungen

Das Radtourenfahren (RTF) ist die bekannteste und meist verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann im Bund Deutscher Radfahrer e.V.


Sportliches Radfahren steht beim Radtourenfahren im Vordergrund, alleine oder in der Gruppe. Da keine Zeitnahme erfolgt und meist vier parallel angebotene Strecken (zwischen 41 und 150 km) zur Wahl stehen, ist eine individuelle Belastungsmöglichkeit gegeben. Während der Fahrt kann nach Lust und Laune oder Kondition entschieden werden, welche Entfernung gefahren wird. Die Strecken sind ausgeschildert, und die Einhaltung der Strecke wird durch Kontrollen überwacht. An den Kontrollstellen gibt es aber nicht nur einen Stempel, sondern auch Getränke, Müsliriegel etc.
Fahrten beginnen im Allgemeinen in der Zeit von 9.00 - 11.00 Uhr und enden um 17.00 Uhr. Die Teilnahme an Radtourenfahrten ist jedem möglich, auch ohne Mitgliedschaft in einem Radsportverein. Verständlicherweise ist die Startgebühr für Mitglieder geringer.

RTF ist kein Rennen! Das Tragen eines Helmes wird dringend empfohlen.

Saison 2016
Bericht über die Tine-Tour 2016 des RSV Husum.

Die Ergebnisliste 2016 des Radsportverbandes SH.
RSV Mitglieder sind gelb markiert.

Bericht vom Kaffeeklatsch 2017 in Schleswig

NordCup-Finisher des RSV
Reinhard Albrecht
Nina Burandt
Heiko Burandt


28. Tine-Tour und 1. NordCup Radmarathon der Saison 2017

Die 28. Tine-RTF und der erste NordCup-Radmarathon 2017 fanden am 14.05.2017 in Husum statt.
Am Start waren insgesamt 325 Männer und Frauen, davon 200 RTF-Teilnehmer/innen und 103 Marathonis. Ausgeschildert waren wieder die fünf bekannten Strecken durch Nordfriesland. Die erste Etappe der Marathonstrecke führte auch in diesem Jahr über Eiderstedt. Auch in diesem Jahr boten wir zwei geführte Touren an. 47 km und 78 km waren die Streckenlängen. Beide Touren wurden gut angenommen. Es fuhren 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit.
Im Teilnehmerfeld war auch ein 8jähriges Mädchen, das bravurös die 48-km-Strecke fuhr.


Das Wetter konnte nicht besser sein. Am Morgen lag noch Nebel über dem Land, der sich aber beim Start der Marathonis um 7:30 Uhr langsam verzog. Dann begleitete uns ein stahlblauer Himmel über den Tag. Kleiner Wermutstropfen war der im Laufe des Tages auffrischende Wind, der teilweise 4 Beaufort erreichte.

Sehr zufrieden erreichten alle Teilnehmer unfallfrei das Ziel. Allgemeines Lob wurde dem RSV Husum bezüglich der Organisation und der Verpflegung zuteil. Dieses Lob nehmen wir gerne an.

Manfred Klass

Obige Bilder:
1. Kurz vor dem Depot Uelvesbüll
2.
Wind von vorne am "Holmer Siel"

4. Jüngste Teilnehmerin mit 8 Jahren


Weitere Bilder finden Sie hier.

Besucherzaehler
Geschäftsstelle: info(at)rsv-husum.de
Copyright © RSV Husum 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü