Direkt zum Seiteninhalt

2019 Lauenburger Land

Bilder > Radwandern
Mehrtagestour „Lauenburger Land“ vom 11. bis 14. Juli 2019
Am Donnerstag um 13:00 Uhr erreichen wir mit 13 Radwanderern unser Hotel in Müssen: einen familiengeführten Landgasthof mit schönen Zimmern – wir fühlten uns sofort wohl.
Um 14:00 Uhr starten wir zur "Kaffeefahrt ins Blaue". Wir wurden abgeholt und geführt von Karin und Helga. Auf schönen Wegen ging es nach Wotersen. Hier machten wir stopp vor dem Gutshof. Die TV-Serie "Guldenburg" wurde hier gedreht. Weiter ging die Tour nach Siebeneichen. Vor der Kirche unter großen Bäumen sah Helmut Frahm schon von weitem gemütliche Bänke. Ja, und wirklich, dort erwartete uns eine Kaffeetafel in blau. Karin, Helga und Wilfried hatten die Überraschung organisiert mit einer sehr leckeren Erdbeertorte.
Gut gestärkt ging es entlang des Elbe-Lübeck-Kanals zur Witzeeserschleuse. Nach 49 km ging es zum "Italiener" in Schwarzenbek.
Am nächsten Morgen standen Karin und Helga wieder bereit, um uns das "Lauenburger Land" zu zeigen. Auf schönen Wirtschaftswegen fuhren wir nach Lauenburg. Dort hatten wir die Möglichkeit, den alten Stadtkern und die Uferbefestigung mit den Hochwasserständen zu besichtigen. Über die Elbe ging es nach Niedersachsen. Dort machten wir in Tespe direkt gegenüber vom Kernkraftwerk Krümmel eine Kaffeepause. Weiter ging es dann nach Geesthacht. Dort zeigte uns Karin die Fischtreppe. Auf schönen Waldwegen ging es zurück nach Schwarzenbek und nach dem Abendessen zurück nach Müssen (insgesamt 76 km).
Am Samstag fuhren wir zur Verbandsfahrt nach Schwarzenbek. Peter Kyrieleis konnte 45 Radler aus den verschiedenen Vereinen begrüßen.
Über schöne Waldwege fuhren wir an die Elbe zur Pause in Testerhude. Wunderschön entlang der Elbe ging es nach Geesthacht. Ein drohendes Gewitter blieb uns zum Glück erspart, aber etwas Regen mussten wir schon hinnehmen. (insgesamt 50 km)
Abends trafen wir uns mit den anderen Radlern zu einem gemeinsamen Essen in Schwarzenbek.
Am Sonntag zur Verbandsfahrt konnte Peter Kyrieleis 73 Radler begrüßen. Die Vereine aus Schwarzenbek, Schleswig, Grömitz, Neustadt, Kiel und "ein Haufen aus Husum" nahmen teil. Die Fahrt ging über Müssen auf schönen Wegen entlang des Elbe-Lübeck-Kanals zur ehemaligen Grenze.
Nach der Mittagspause im Grünen fuhren wir zu einer Gedenkstätte für "Michael Gartenschläger". Dieser Freiheitskämpfer wurde dort erschossen. Zur Kaffeepause gingen wir in die "Priesterkate".
Anschließend fuhren wir mit einer kleinen Fähre über den Kanal. Nun fuhren wir zurück nach Schwarzenbek. (insgesamt 55 km)
Eine schöne Reise ging zu Ende. Alles hat dank guter Organisation super geklappt.
Anke Ipsen und Sönke Hennings
Besucherzaehler
Geschäftsstelle: geschaeftsstelle(at)rsv-husum.de
Copyright © RSV Husum 2019
Zurück zum Seiteninhalt